Jahreshauptversammlung März 2010

Jahreshauptversammlung

In der Schützenhalle Hoppecke hat sich der Hegering Brilon zur Jahreshauptversammlung getroffen. Im vergangenen Jagdjahr wurden in den Jagdrevieren insgesamt 622 Rehe erlegt und die Trophäen von 280 Böcken von einer Bewertungskommission nach Alter und Qualität begutachtet.
Volker Kraft erhielt für den im Revier von Graf Spee erlegten Rehbock die Goldmedaille. Silber erzielte Karl-Heinz van Soest für einen in Rösenbeck erlegten Sechserbock. Die Bronzemedaille erhielt der Waidgenosse Reinhold Knippschild aus dem Revier Rixen. Insgesamt ist die Strecke, die erstmals ohne einen amtlichen verfügten Abschussplan, in den Stückzahlen zufrieden stellend. In einer vollbesetzten Halle wurden für 40-jährige Mitgliedschaft Wolfgang Biermann, Heinrich-Georg Brand, Manfred Löhr, Hartmut Lehmann, Theo Ridder, Josef Schröder und Herrn Bernd Walters geehrt. Für 50 Jahre Treue wurde der ehemalige Hegeringsleiter Hubert Vollmers ausgezeichnet und Alfons Hohmann für 60 Jahre Mitgliedschaft.
Horst Weidtkamp, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Brilon, ging in seinen Grußworten auch auf das gute Verhältnis der Stadt zu den Waidmännern ein.
Vanessa Klüppel von der Kreisjägerschaft referierte über die Abschaffung der Jagdsteuer und die Erhöhung der Jagdabgabe. Außerdem gab sie bekannt, dass ab Sommer eine neue rollende Waldschule in Brilon stationiert wird.
Der im vergangenen Jahr ausgeschiedene Hegeringsleiter Winfried Holthaus erhielt von seinem Nachfolger Volker Kraft für 9 Jahre in Amt des Hegeringsleiters die silberne Verdienstnadel des Landesjagdverbandes NRW. Holthaus bleibt weiter im Vorstand des Hegerings als Stellvertreter. Zahlreiche Projekte zum Umweltschutz, wie Baumschnitt der angepflanzten Obsthölzer, Anlage einer Bentjeshecke wurden für das kommende Jahr beschlossen. Die vom Gesetzgeber beschlossene schrittweise der Jagdsteuer fand unter allen Jagdkameraden eine positive Resonanz.